Kino-Tipp // Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel

3. DEZEMBER 2017 - 24. DEZEMBER 2017, CINECITTA

Im letzten Jahr lockte die Augsburger Puppenkiste mit ihrer Verfilmung der biblischen Weihnachtsgeschichte an den Adventssonntagen über 100.000 Besucher aus zwei, drei Generationen ins Kino. Dieses Jahr folgt mit „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ ein zweiter Weihnachtsfilm, der auch wieder nur an den vier Adventssonntagen zu sehen sein wird. Die Vorlage kommt von Kinderbuchautorin Cornelia Funke (u.a. „Herr der Diebe“, „Tintenherz“) und ihrem gleichnamigen Kinderbuch. Für die Verfilmung  des bereits aufgeführten Theaterstücks ging die Marionettentruppe dieses mal sogar raus aus der Kiste in ein größere Halle für mehr Bewegungsfreiheit und ließ auch die Musik aus der Theaterproduktion fürs Kino mit Neukompositionen erweitern. Also beste Voraussetzungen für ein großes Weihnachtsabenteuer mit dem bezaubernden Charme der Augsburger Puppenkiste für kleine und große Zuschauer.

In der Geschichte fällt der letzte echte Weihnachtsmann Niklas Julebukk während eines Gewitters mit seinem Wohnwagen vom Himmel und plumpst unsanft auf die Erde – direkt in den Nebelweg. Ehe sie sich versehen, landen die Kinder Ben und Charlotte inmitten eines unglaublichen Abenteuers. Mit dabei sind die frechen Kobolde Fliegenbart und Ziegenbart, das verschwundene Rentier Sternschnuppe und Matilda, das Weihnachtsengelchen.
Gemeinsam mit Niklas Julebukk kämpfen sie gegen den bösen Weihnachtsmann Waldemar Wichteltod und seine Armee von Nussknackern, weil er mit Weihnachten nur viel Geld verdienen will. Aber Niklas hält an den guten alten Traditionen fest und hört tief in die Herzen der Kinder hinein, um deren Träume von einem echten Weihnachten zu erhalten und wahr werden zu lassen.

Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel! // FSK: Ab 0 Jahren // Dauer ca. 63 Min. // An den Adventssonntagen 3., 10., 17. + 24. Dezember im CINECITTA. // Tickets unter cinecitta.de – und curt-Kids vergibt auch 3x2 Tickets. E-Mail genügt!




Twitter Facebook Google

Vielleicht auch interessant ...

Stichwort: Cinecitta, * Kino
BERICHTE, 18.09.2019
Die UglyDolls sind Kuscheltiere, bei denen in der Spielzeugfabrik ganz schön was schiefgelaufen ist: Manch einem fehlt ein Auge, manch anderer hat dafür eins zu viel oder für ein strahlendes Lächeln einfach ein paar Zähne zu wenig abbekommen. Doch egal wie unperfekt die Uglys auch aussehen, an Spaß und Lebensfreude fehlt es ihnen in Uglyville wahrlich nicht. Nur die vorwitzige Moxy glaubt fest daran, dass irgendwo da draußen noch viel mehr auf sie wartet. Darum überredet sie ihre bunten Freunde Lucky Bat, Wage, Babo und Ugly Dog, das vertraute Tal zu verlassen und eine Entdeckungsreise auf die andere Seite des Berges zu wagen. Ihr Weg führt sie zum „Institut für Perfektion“, wo makellose Puppen für den Einsatz in den Kinderzimmern der „Großen Welt“ trainiert werden. Moxy will sofort mitmachen, aber der strenge Ausbilder Lou setzt alles daran, die UglyDolls schnell wieder loszuwerden. Doch so einfach gibt die mutige Moxy ihren Traum nicht auf, auch eines Tages von einem echten Kind geliebt zu werden...  

Ugly ist das neue Schön! Mit UGLYDOLLS bringt Animationsspezialist Kelly Asbury (DIE SCHLÜMPFE – DAS VERLORENE DORF, SHREK 2) die beliebten gleichnamigen Plüschpuppen auf die große Leinwand. Seit 2001 beweisen die knallbunten UglyDolls, dass es (nicht nur) im Kinderzimmer weder auf Schönheit noch auf Niedlichkeit ankommt.

Die temporeich erzählte Geschichte strotzt nur so vor witzigen Einfällen und wunderbar eigenwilligen Charakteren. Und die herzerwärmende Botschaft lautet: Sei einfach du selbst!  >>
NEUES, 08.07.2019
Es heißt, es sei Ende der 80er gewesen, dass sich ein cineastisches Grüppchen aus Mitgliedern der DESI-Filmgruppe, Filmvilla und Kino im Komm zusammenfand, um sich was auszudenken, um der für die Kinos so schweren Sommerzeit zu begegnen. Aus dieser Zusammenarbeit entstand nichts anderes als eines der größten Sommerkino-Festivals Deutschlands, das 25 Abende lang verschiedene Orte der Region in lauschig-atmosphärische und sommerlich zwitschernde Kinosäle verwandelt. Und das ein fein ausgewähltes Filmprogramm mit einigen Previews und einem Rahmenprogramm aus Gesprächen mit Machern und Livemusik ergänzt.

13 Orte werden zur 31. Ausgabe des Festivals mit epischen Blockbustern, herausfordernden Arthouse-Schinken und erhellenden Dokus bespielt: u.a. die Erlanger Bleiche, die Boulderhalle Steinbock, das Desi-Freilichttheater, die Katharinenruine und der Marienbergpark. Das Filmprogramm besticht, da es sich nicht nur auf die Publikumsmagneten verlässt. Zwar gibt es natürlich den ein oder anderen Mussmannochgesehenhaben-Streifen – Bohemian Rhapsody, Der Goldene Handschuh, Green Book, Rocket Man – daneben aber auch Abseitiges, Übersehenes, Gehimtipps, Absurdes. Erlangen beispielsweise zeigt Gundermann, das liebevolle Biopic über den gleichnamigen DDR-Liedermacher (15.08.). In der Katharinenruine darf die Aufführung von Macho Man nicht fehlen, dem in Nürnberg gedrehten, schnauzbartlastigen Kult-Actionfilm von 1984 mit Peter Althof und „dem schönen René“ Weller (12.08. + 22.08.). Ebenfalls in der Ruine begegnen wir Harold Lloyd und Buster Keaton, Stars der 20er-Jahre, in den Stummfilmklassikern Ausgerechnet Wolkenkratzer und Das Bleichgesicht. Die Vorführung wird mit Livemusik von Hildegard Pohl und Yogo Pausch begleitet.
Persönliche Begleitung und Infos aus erster Hand gibt es zu vier Filmen: Günter Wetzel erzählt am 04.08. im Marienbergpark von seiner Flucht im Heißluftballon aus der damaligen DDR, die Michael Bully Herbig mit Ballon verfilmt hat. Heiß dürfte es auch Anselm Pahnke geworden sein, der mit dem Fahrrad über ein Jahr lang Anderswo. Allein in Afrika – genauer durch die südafrikanische Kalahari – unterwegs war. Am 12.08. wird im Tiergarten nicht nur der Film gezeigt, der hitzebeständige Radler und Regisseur rollt an und erzählt von Land und Leuchten. Für Regisseur Uli Gaulke ist es bereits der zweite Besuch beim SommerNachtFilmFestival. Dieses Mal bringt der Dokumentarfilmer Sunset over Hollywood, ein Film über ein Altersheim für die Rentner der Traumfabrik, die an einem Sequel von „Casablanca“ arbeiten, mit in den Krafft‘schen Hof nach Nürnberg (20.08.). Zur Preview ihres Films Die Einzelteile der Liebe am 17.08. schaut die Regisseurin Miriam Bliese zum Filmgespräch vorbei.

Das Eröffnungfest des Festivals besorgt die Desi. Am 31. Juli läuft hier der in Kuba spielende Film Yuli. Damit sich die Gäste zu dem Anlass nicht nur die Hintern platt sitzen, sondern auch mal mit den Hüften kreisen, spielt im Vorfeld Rody Reyes kubanische Musik. Die Spielorte sind bestuhlt, die Veranstaltungen finden, bis auf Unwetter-Ausnahmen, bei jeder Witterung statt. An jedem Spielort sind einige Plätze überdacht. Ihr eigenes Zeltdach über den Kopf haben Kids und Eltern beim Familien-Übernachtungskino und dem Film Die Winzlinge – Abenteuer in der Karibik am 02.08. im Marienbergpark.

SOMMERNACHTFILMFESTIVAL // Vom 31.07 - 24.08. an den Spielorten: An der Bleiche, Freilichttheater DESI, Katharinenruine, Krafft‘scher Hof, Marienbergpark, Fränkische Museumseisenbahn, Tiergarten, Museum Tucherschloss, Boulderhalle Steinbock // Karten: 8,30/9,- EUR // Infos:
www.sommernachtfilmfestival.de

SOMMERNACHT FILM FESTIVAL ERFöFFNUNGSFEST // Mi. 31.07.2019 // 19:00h

DESI // Brückenstraße 23 – Nbg. // Infos: www.desi-nbg.de/pdesi@kubiss.de  >>
Biene Maja 2 - Honigspiele  // Ab 01.03. - Da ihrem Bienenstock kurz vor dem Winter die Hälfte des so wichtigen Honigs weggenommen werden soll, nimmt Maja an den Honigspielen teil, um so den wichtigen Honig zurück zu gewinnen. Also heißt es bienenfleißig trainieren, denn wenn sie verliert, nimmt ihr die Kaiserin von Summtropolis sogar den ganzen Honig weg. Was nicht gut wäre.

FSK: Ab 0 Jahre. Animation.

DISNEY JUNIOR MITMACH-KINO // Am 18.03. - Das Mitmach-Kino sorgt mit der kinoexklusiven Premiere der brandneuen Disney-Serie VAMPIRINA und einer neuen Folge von MICKEY UND DIE FLINKEN FLITZER nicht nur für Action auf der Leinwand, sondern mit vielen kleinen Spielen, Rätseln, gemeinsamen Sing- und Tanzeinlagen für Kids zwischen zwei und sieben Jahren auch für viel Bewegung davor. Moderiert wird der einstündige Mitmach-Spaß von Micky Maus. Zwar nicht live vor Ort, aber als eigens produzierte Animation auf der Leinwand. Das wird ganz großes Kino für die Kleinsten!

Im
Admiral Filmpalast Nbg (13:30 Uhr) und Cinecitta Nbg (15 Uhr). Ticket 5 EUR.

PETER HASE // Ab 22.03. - Hase Peter ist wahrlich kein Osterhase, denn der quirlige Hase hält sich an keine Regeln und hat meist nur Unfug im Sinn, womit er regelmäßig für Chaos und Ärger im Gemüsegarten von Mr. McGregor sorgt. Als die beiden dann auch noch um die Gunst der Tierfreundin Bea buhlen, droht der Kleingartenkrieg so richtig zu eskalieren.

FSK: Ab 0 Jahre. Animation.

Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer // Ab 29.03. - Realverfilmung des Kinderbuchklassikers von Michael Ende! König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte will Dampflok Emma stilllegen. Also brechen Jim Knopf, Lukas der Lokomotivführer und Emma auf der Insel Lummerland zu einer abenteuerlichen Reise auf, treffen auf Piraten, die Drachenstadt von Frau Mahlzahn und den Kaiser von Mandala, für den sie nach der vermissten Prinzessin Li Si suchen. Und natürlich ist das noch die Frage, woher und wie der kleine Jim auf die Insel Lummerland gekommen ist. 

FSK: Ab 0 Jahre. Mit Henning Baum, Christoph M. Herbst, Annette Frier, Solomon Gordon, Uwe Ochsenknecht.

Cinecitta, Gewerbemuseumsplatz 3 – Nbg. // Eintritt frei.  >>
Drittes Leinwandabenteuer der kleinen Hexe.

Lilli ist genervt: Immer steht ihr kleiner Bruder Leon im Mittelpunkt! Dessen Allergie verhindert, dass sie ein Kaninchen als Haustier bekommt, und als er dann auch noch ihr neues Teleskop zerstört, das gerade erst der Nikolaus (eigentlich Lillis Oma mit angeklebtem Rauschebart) gebracht hat, reicht es Lilli endgültig! Trotz der Warnungen ihres kleinen grünen Drachen Hektor, verwendet sie einen Spruch aus ihrem Hexenbuch und zaubert Knecht Ruprecht aus dem Mittelalter in ihre Welt, damit er Leon eine kleine Lektion erteilt... Der Herbeizauber klappt, aber als sich Ruprecht dann in der heutigen Welt selbstständig macht, bringt das Lilli jede Menge Ärger ein. Er lässt einen von Lillis Lehrern verschwinden und entwickelt sich langsam wieder zu dem Wesen aus der Unterwelt, das er war, bevor ihn der Nikolaus besänftigte. Jetzt kann nur noch der echte Nikolaus helfen. Doch wie soll Lilli ihn finden? Während sie sich mit ihrer Klassenkameradin Layla in Ruprechts Zeit zurückzaubert, treibt Ruprecht weiterhin sein Unwesen in Lillis Stadt und Weihnachten ist ernsthaft in Gefahr. Jetzt braucht Lilli ihren ganzen Mut und Verstand, um ihren Fehler wiedergutzumachen und Weihnachten für ihre Familie und alle Menschen ihrer Stadt zu retten...

Hexe Lilli rettet Weihnachten // FSK: Ab 0 Jahre // Dauer ca. 99 Min. // Ab 9. November im CINECITTA.

Tickets unter
cinecitta.de und curt-Kids.de vergibt auch 3 x 2.
Einfach eine Mail an gewinnen@curt.de mit Betreff “Hexe Lilli rettet Weihnachten”. Mit ein bisschen Glück und gedrückten Daumen – einfach absahnen!  >>
Die Vorstellung, den Rest des Schuljahres im Internat zu verbringen, statt daheim in Berlin, finden die Zwillinge Hanni und Nanni mehr als uncool. Aber ihre Mutter Susanne (Jessica Schwarz) bleibt hart: Sie selbst ist beruflich unterwegs, und wenn Hannis und Nannis Vater Charlie (Sascha Vollmer) allein auf die Zwillinge aufpassen muss, kommt nur Chaos dabei heraus ... So landen die beiden Mädchen im Internat Lindenhof.
Die Zwillinge beschließen, so viel Unsinn wie möglich anzustellen, damit sie noch innerhalb der Probezeit wieder von der Schule fliegen. Doch dann findet Nanni unter den Reitschülerinnen neue Freunde und in Pferd Pegasus eine Aufgabe, während Hanni weiter an ihrem Rausschmiss arbeitet. Zum ersten Mal in ihrem Leben gehen die Zwillinge getrennte Wege. Werden sie sich wieder zusammenraufen? Und können sie das Internat retten? Sind das die wichtigen Fragen im Leben? Sind BossHoss echt sooo süß? Und: Sind Zwillinge cooler als Drillinge? Bei der Neuauflage der „Hanni & Nanni“-Verfilmungen fangen die Macher noch einmal ganz von vorne an. Isabell Suba inszeniert in ihrem ersten größeren Film die neuen Zwillinge Laila und Rosa Meinecke und eine illustre, erwachsene Besetzung. Dazu gibt‘s jede Menge Songs für die Mädchen und BossHoss-Mitglied Sascha Vollmer, der den Vater spielt. Das geht!

Am Samstag, 27. Mai, sind die beiden Hauptdarstellerinnen in der Nachmittagsvorstellung im CINECITTA‘ zu Gast und stellen den Film ganz persönlich vor. Also die beiden doppelten Zwillinge. Da kann man doppelt so viele Autogramme abgreifen als sonst!

FSK Ab 0 Jahre // in 2D/3D // Dauer: ca. 98 Min. // Ab 25. Mai im CINECITTA // Infos: >>
klick<<  >>
20191110_Lindwurm
2015_Kids_Skyscraper