Buch // Fanny und wie sie die Welt sieht

DIENSTAG, 25. SEPTEMBER 2018

In ihrem gerade erschienenen Buch „Fanny und wie sie die Welt sieht“ lässt Alexa Hennig von Lange ihre Protagonistin Fanny in die Zeit des Rokoko reisen. Auf gewohnt leichte und humorvolle Art kreiert sie für ihre jungen LeserInnen eine Identifikationsfigur, die selbstbewusster und gestärkt aus ihrer Reise hervorgeht.

Im Schatten ihrer erfolgreichen großen Schwester und unbeliebt bei den MitschülerInnen versucht Fanny, die Schule zu meistern. Nach einem Schlag auf den Hinterkopf findet sie sich 250 Jahre in der Vergangenheit in einem herrschaftlichen Schlosspark wieder. Sie lernt den gleichaltrigen Wunderknaben Wolfgang Amadeus Mozart kennen, der Thema ihres Schulreferats ist und schließt zarte Freundschaften. Das Mädchen erlebt hautnah die Glanz- und Schattenseiten der vergangenen Epoche und macht sich mit den damaligen Gepflogenheiten vertraut. Gleichzeitig stellt sich ihr die belastende Frage, wie viel sie von ihrem wertvollen Zukunftswissen preisgeben soll und darf. Durch den Rollenwechsel, den gelebten und anschaulichen Geschichtsunterricht gewinnt Fanny an Selbstvertrauen, was auch den Wunsch bestärkt, wieder nach Hause zurückzukehren. Realität und Fiktion verbinden sich für Fanny zu einer neuen Perspektive auf die Schule und ihren Alltag.

Ab 10 Jahren //  Alexa Hennig von Lange: Fanny und wie sie die Welt sieht // 12,99 EUR // ISBN 978-3-522-18507-3 // Stuttgart: Thienemann 2018




Twitter Facebook Google

Vielleicht auch interessant ...

Stichwort: Bildung, * Buch
20181001_fun_on_ice
20181201_pinocchio
2015_Kids_Skyscraper