Kino-Tipp // Captain Underpants

DONNERSTAG, 12. OKTOBER 2017

Wenn Superhelden sowieso aussehen, als hätte man ihnen die Unterhose über die Leggings gezogen, warum den eigenen Superheld nicht gleich in Unterhose auf Weltrettung schicken?

Die fantasiebegabten Viertklässler George und Harold sind die besten Freund seit sie zusammen im Kindergarten über den Planeten Uranus (hört sich auf Englisch lustiger an) lachen mussten. Seitdem entwerfen sie Comics und schicken ihren Superheld, der als Kind von seinen Alien-Eltern mit einem Unterhosen-Katapult auf die Erde geschossen und von Delfinen aufgezogen wurde, in Unterbux in den Kampf gegen die bösen Buben. Als der Schulleiter die beiden Witzbolde wegen eines Streichs in verschiedene Klassen setzen will, hypnotisieren sie ihn kurzerhand mit einem Hypno-Ring aus einer Cornflakes-Schachtel und lassen ihn per Fingerschnippsen glauben, er wäre der lächerlich enthusiastische und unglaublich beschränkte Superheld namens Captain Underpants.

Gemeinsam stürzen sich die drei in ein aufregendes Abenteuer mit dem verrückten Wissenschaftler Professor Poopypants, der Petze Melvin und der King-Kong-großen Turbo-Toilette 2000 …

Lange hat es gedauert bis die mittlerweile zwölf Bände umfassende Kinderbuchreihe „Captain Underpants“ von Dav Pilkey in den Kinos gelandet ist, denn DreamWorks hat sich immer hin schon 2011 die Filmrechte gesichert. Die lange Planungszeit und das 38 Mio. Dollar Budget scheinen gut investiert worden zu sein. Regisseur David Soren („Turbo – Kleine Schnecke, großer Traum“) drückt ordentlich auf die Tube und brennt nach dem Drehbuch von Nicholas Stoller („Nie wieder Sex mit dem Ex“) ein rasantes Feuerwerk für Groß und Klein ab. Während das Tempo und die kreativen, abgedrehten Ideen junge Kinogänger bei Laune halten, dürfen sich die Älteren auf doppeldeutige Popkultur-Anspielungen und subversiven Humor freuen.

CAPTAIN UNDERPANTS // FSK: Ab 0 Jahre // USA 2017 // Animationsfilm in 2D/3D // Dauer ca. 89 Min. // Ab 12. Oktober im CINECITTA.

Tickets unter cinecitta.de und curt-Kids.de vergibt auch 3 x 2.
Einfach eine Mail an gewinnen@curt.de mit Betreff CAPTAIN UNDERPANTS. Mit ein bisschen Glück und gedrückten Daumen – einfach absahnen!




Twitter Facebook Google

Vielleicht auch interessant ...

Stichwort: Verlosung, * Ausflugtipp, * Freizeit, * Kino, * Film
Im letzten Jahr lockte die Augsburger Puppenkiste mit ihrer Verfilmung der biblischen Weihnachtsgeschichte an den Adventssonntagen über 100.000 Besucher aus zwei, drei Generationen ins Kino. Dieses Jahr folgt mit „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel“ ein zweiter Weihnachtsfilm, der auch wieder nur an den vier Adventssonntagen zu sehen sein wird. Die Vorlage kommt von Kinderbuchautorin Cornelia Funke (u.a. „Herr der Diebe“, „Tintenherz“) und ihrem gleichnamigen Kinderbuch. Für die Verfilmung  des bereits aufgeführten Theaterstücks ging die Marionettentruppe dieses mal sogar raus aus der Kiste in ein größere Halle für mehr Bewegungsfreiheit und ließ auch die Musik aus der Theaterproduktion fürs Kino mit Neukompositionen erweitern. Also beste Voraussetzungen für ein großes Weihnachtsabenteuer mit dem bezaubernden Charme der Augsburger Puppenkiste für kleine und große Zuschauer.

In der Geschichte fällt der letzte echte Weihnachtsmann Niklas Julebukk während eines Gewitters mit seinem Wohnwagen vom Himmel und plumpst unsanft auf die Erde – direkt in den Nebelweg. Ehe sie sich versehen, landen die Kinder Ben und Charlotte inmitten eines unglaublichen Abenteuers. Mit dabei sind die frechen Kobolde Fliegenbart und Ziegenbart, das verschwundene Rentier Sternschnuppe und Matilda, das Weihnachtsengelchen.
Gemeinsam mit Niklas Julebukk kämpfen sie gegen den bösen Weihnachtsmann Waldemar Wichteltod und seine Armee von Nussknackern, weil er mit Weihnachten nur viel Geld verdienen will. Aber Niklas hält an den guten alten Traditionen fest und hört tief in die Herzen der Kinder hinein, um deren Träume von einem echten Weihnachten zu erhalten und wahr werden zu lassen.

Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel! // FSK: Ab 0 Jahren // Dauer ca. 63 Min. // An den Adventssonntagen 3., 10., 17. + 24. Dezember im CINECITTA. // Tickets unter
cinecitta.de – und curt-Kids vergibt auch 3x2 Tickets. E-Mail genügt!  >>
Drittes Leinwandabenteuer der kleinen Hexe.

Lilli ist genervt: Immer steht ihr kleiner Bruder Leon im Mittelpunkt! Dessen Allergie verhindert, dass sie ein Kaninchen als Haustier bekommt, und als er dann auch noch ihr neues Teleskop zerstört, das gerade erst der Nikolaus (eigentlich Lillis Oma mit angeklebtem Rauschebart) gebracht hat, reicht es Lilli endgültig! Trotz der Warnungen ihres kleinen grünen Drachen Hektor, verwendet sie einen Spruch aus ihrem Hexenbuch und zaubert Knecht Ruprecht aus dem Mittelalter in ihre Welt, damit er Leon eine kleine Lektion erteilt... Der Herbeizauber klappt, aber als sich Ruprecht dann in der heutigen Welt selbstständig macht, bringt das Lilli jede Menge Ärger ein. Er lässt einen von Lillis Lehrern verschwinden und entwickelt sich langsam wieder zu dem Wesen aus der Unterwelt, das er war, bevor ihn der Nikolaus besänftigte. Jetzt kann nur noch der echte Nikolaus helfen. Doch wie soll Lilli ihn finden? Während sie sich mit ihrer Klassenkameradin Layla in Ruprechts Zeit zurückzaubert, treibt Ruprecht weiterhin sein Unwesen in Lillis Stadt und Weihnachten ist ernsthaft in Gefahr. Jetzt braucht Lilli ihren ganzen Mut und Verstand, um ihren Fehler wiedergutzumachen und Weihnachten für ihre Familie und alle Menschen ihrer Stadt zu retten...

Hexe Lilli rettet Weihnachten // FSK: Ab 0 Jahre // Dauer ca. 99 Min. // Ab 9. November im CINECITTA.

Tickets unter
cinecitta.de und curt-Kids.de vergibt auch 3 x 2.
Einfach eine Mail an gewinnen@curt.de mit Betreff “Hexe Lilli rettet Weihnachten”. Mit ein bisschen Glück und gedrückten Daumen – einfach absahnen!  >>
Die Vorstellung, den Rest des Schuljahres im Internat zu verbringen, statt daheim in Berlin, finden die Zwillinge Hanni und Nanni mehr als uncool. Aber ihre Mutter Susanne (Jessica Schwarz) bleibt hart: Sie selbst ist beruflich unterwegs, und wenn Hannis und Nannis Vater Charlie (Sascha Vollmer) allein auf die Zwillinge aufpassen muss, kommt nur Chaos dabei heraus ... So landen die beiden Mädchen im Internat Lindenhof.
Die Zwillinge beschließen, so viel Unsinn wie möglich anzustellen, damit sie noch innerhalb der Probezeit wieder von der Schule fliegen. Doch dann findet Nanni unter den Reitschülerinnen neue Freunde und in Pferd Pegasus eine Aufgabe, während Hanni weiter an ihrem Rausschmiss arbeitet. Zum ersten Mal in ihrem Leben gehen die Zwillinge getrennte Wege. Werden sie sich wieder zusammenraufen? Und können sie das Internat retten? Sind das die wichtigen Fragen im Leben? Sind BossHoss echt sooo süß? Und: Sind Zwillinge cooler als Drillinge? Bei der Neuauflage der „Hanni & Nanni“-Verfilmungen fangen die Macher noch einmal ganz von vorne an. Isabell Suba inszeniert in ihrem ersten größeren Film die neuen Zwillinge Laila und Rosa Meinecke und eine illustre, erwachsene Besetzung. Dazu gibt‘s jede Menge Songs für die Mädchen und BossHoss-Mitglied Sascha Vollmer, der den Vater spielt. Das geht!

Am Samstag, 27. Mai, sind die beiden Hauptdarstellerinnen in der Nachmittagsvorstellung im CINECITTA‘ zu Gast und stellen den Film ganz persönlich vor. Also die beiden doppelten Zwillinge. Da kann man doppelt so viele Autogramme abgreifen als sonst!

FSK Ab 0 Jahre // in 2D/3D // Dauer: ca. 98 Min. // Ab 25. Mai im CINECITTA // Infos: >>
klick<<  >>
 20150123_sicher_stark
 Svenssons_0415
 2015_Kids_Skyscraper